Verwandtenbesuch in Neumünster

02.04.2013

Nachdem wir gestern unser Womo aus dem Winterschlaf geweckt haben werden wir heute in den Norden Deutschlands, nach Schleswig-Holstein, fahren. Wir wollen Verwandte besuchen also gibt es nicht viele Bilder die ich hochladen werde.
Da der hintere Teil des Dachs noch voll sehr festem Eis/Schnee ist, fahre ich nicht auf die Autobahn sondern quäle mich auf Nebenstraßen entlang. Immer vorsichtig und nicht schneller als max. 70 km/h beobachte ich den Monitor der Rücksichtkamera hoffend es löst sich nichts vom Dach. Der Versuch das Womo über Nacht durchs Heizen eisfrei zu kriegen brachte keine Ergebnis. Das Zeugs ist fest. Durch die Reling ist es aber gegen das runter rutschen etwas gesichert. So erreichen wir nach fast 8 Stunden den Stellplatz in Neumünster. Das Zeugs auf dem Dach ist immer noch an Ort und Stelle. 350 km in 8 Stunden ergibt einen Schnitt von 44 km/h. Auf der Rückfahrt  lag der Schitt bei 87,5 km/h über die Autobahn.

Der Stellplatz  ist bis auf 1 Womo weit hinten leer und wir stellen uns irgendwo hin. 

Das Womo links kam erst 2 Tage später.


Der Imbiss im Schwimmbad hat noch geöffnet und darum gibt es heute Currywurst/Pommes oder Hamburger. Die Kinder freuts.

 

Am Morgen dann was ist das? Lange haben wir sie nicht mehr gesehen! Es gibt sie doch noch! Die Sonne!!!
In Berlin hatten wir seit Wochen nur noch bedeckten Himmel und hier scheint sie von einem strahlend blauen Himmel.

Da schmeckt die Zigarette bei Sonnenschein noch besser.

Wir machen unsere Besuche und Chiara schläft 2 Nächte bei ihrer Schwester.
Die Sonne schafft es immer mehr das Eis vom Dach zu schmelzen.
Nur noch etwas von dem Zeugs ist auf dem Dach zu erkennen.


Kater Leo ist auch happy kann er doch endlich wieder nach draußen.

Bei diesem Wetter unternehmen wir auch einen Spaziergang von rund 2 Stunden in die Stadtmitte. Viel zu sehen gibt es nicht. Das Rathaus wäre noch sehenswert von außen ist aber nicht auf unserem Weg.

Die Kinder vergnügen sich im Schwimmbad nach unserer Rückkehr. So werden dann aus geplanten 3 Nächten 4 Nächte.
Samstag, das Dach ist ja nun endlich frei, starten wir gegen Mittag wieder in Richtung Berlin.
Nach der langen Winter Standzeit funktioniert alles am Womo einwandfrei. Besser geht's nicht und wir können hoffentlich dieses Jahr viel weitere Fahrten unternehmen.
Gefahren sind wir auf dieser Tour 742 km.